Die Detmolder Straße in Bielefeld

Barrierefreier Ausbau – die ‚Reparatur‘ der Detmolder Straße beginnt

Januar 2022: Die Haltestellen Teutoburger und August-Bebel-Straße sind noch immer eine Barriere für den Zugang zur Stadtbahn. Beim Umbau vor 15 Jahren wurden dort keine Hochbahnsteige gebaut. Ein Planungsversäumnis zum Nachteil der Fahrgäste der Stadtbahn, wie die BürgerInneninitiative schon vor 10 Jahren aufgezeigt hatte.
Jetzt werden diese Haltestellen endlich barrierefrei neu geplant.
Die BürgerInneninitiative Sichere Detmolder Straße begrüßt diesen Schritt! Damit können mehrere Mängel aus dem Umbau der Detmolder Straße korrigiert werden. Die Hochbahnsteige sollen zügig geplant und gebaut werden. Die Verkehrswende mit mehr ÖPNV, sicheren Rad- und Fußwegen, weniger Kfz-Verkehr und damit mehr Verkehrssicherheit steht an!
Noch aber geht es über 4 Klappstufen 80 cm in die Höhe – moderner Stadtbahnverkehr geht anders!
Zur Planung haben wir einen Flyer erstellt (siehe unten), der auch hier heruntergeladen werden kann.

Video 1: der Verkehrsablauf in der Detmolder Straße, Jetzt-Zustand:
Vier Spuren, Radfahren auf der Fahrbahn, Einsteigen an den dynamischen Haltestellen
über die Fahrbahn. Die Reisegeschwindigkeit ist gemächlich – unter 20 km/h

Video2: Planung der Hochbahnsteige
Die 5 m breiten Hochbahnsteige lassen eine Vierspurigkeit nicht mehr zu. Daher wird die Detmolder Straße in diesem Abschnitt umgestaltet werden. Die jetzige Belastung von ca. 24.000 Kraftfahrzeugen täglich wird sich dadurch auf die Hälfte verringern. Die Straße und ihre Bewohner werden entlastet.
Die Stadtbahn wird noch stärker als jetzt den Vorrang erhalten. Als „Pulkführerin“ fährt sie dem KFZ-Verkehr voraus.


Aktion „Radschnellweg“ auf der Detmolder Straße im Jahr 2015:
Hier ist ein Radschnellweg naheliegend: das Radfahren ist auf der Fahrbahn vorgeschrieben. Weil der Kraftverkehr mindestens 1,50 m seitlichen Sicherheitsabstand einhalten muss, haben RadfahrerInnen schon jetzt den ganzen rechten Fahrstreifen zur Benutzung frei. Die Radschnellweg-Aktion der Initiative markiert diesen Raum und zeigt eine stadtverträgliche und verkehrssichere Platzaufteilung der Straße.

Schon vor 8 Jahren hatte die BürgerInneninitiative auf die Pflicht zur barrierefreien Stadtbahn auf der Detmolder Straße hingewiesen: Pressemitteilung zu Hochbahnsteigen vom 6.7.2013